Tag 39 – 43 – Über den Surf Highway 45 nach Raglan

Der New Zealand State Highway 45 beschreibt einen Halbkreis nach Westen in dessen Mittelpunkt der Mount Taranaki thront. Da es zwischen Hawea und New Plymouth mit dem Highway 3 eine wesentlich kürzere Route durch das Inland gibt, wird der Highway hauptsächlich von Einheimischen und Touristen auf der Suche nach Surfspots genutzt. Und von beinahe jedem Punkt hat man einen wunderbaren Ausblick auf Mount Taranaki, solange sich dieser nicht hinter einer dicken Wolkenwand verbirgt.

Wir verbrachten einige Tage hier an den schönen Stränden und Frank hat viele Möglichkeiten zum Surfen. So langsam bereiteten wir uns auch darauf vor, unser liebgewonnenes Beast wieder zu verkaufen und schossen einige Fotos für die Anzeige. Mount Taranaki, der sich uns die ersten zwei Tage noch freundlich präsentiert hatte, verbarg sich jedoch am dritten Tag nur noch hinter dicken Wolken, sodass wir uns nicht zu einem Besuch durchringen konnten.

Insgesamt zog von Süden eine Gewitterfront in unsere Richtung, begleitet von Warnungen vor starken Regenfällen. Das veranlasste uns dazu unseren kleinen Vorsprung, den wir noch vor dem schlechten Wetter hatten zu nutzen und weiter nach Norden in Richtung Raglan zu fahren. Raglan ist ein schöner kleiner Ort etwas weiter nördlich an der Westküste und gilt als die Surf-Hauptstadt Neuseelands. Leider gab es nicht genug Swell für die meisten der zahlreichen Spots an diesem Küstenabschnitt aber der lange Beachbreak von Ngarunui enttäuscht eigentlich nie und so gab es auch hier einige Möglichkeiten zum Surfen. Ansonsten war in dem kleinen Dörfchen nicht viel los und wir entspannten und machten ein paar Tage Strandurlaub.

Allerdings hatte sich die Schlechtwetterfront in unserem Nacken nicht aufgelöst und genug Zeit hatten wir auch nicht mehr, um den nächsten Swell abzuwarten, also brachen wir nach einem sonnigen Morgen am Strand die Zelte ab und machten uns auf nach Rotorua. Der Ort der himmelhohen Geysire, heißen Quellen und blubbernden Schlammlöcher und die Heimat faszinierender Maori-Kultur oder „the only place where you can fart and get away with it“, wie einer unserer Freunde aus Auckland diesen Ort bezeichnete.

6 Antworten auf „Tag 39 – 43 – Über den Surf Highway 45 nach Raglan“

  1. … schon Weihnachten ?? … Höchste Zeit,daß wir uns einmal wieder aus dem Schwabenland melden … tolle Bilder … spannende Geschichten … es macht richtig Spaß, Euch auf Eurer Reise zu folgen 🙂 und das Ein oder Andere kommt uns auch irgendwie vertraut vor… und weckt auch sehr schöne Erinnerungen … und Fernweh … 😉
    Jetzt wünschen wir Euch schöne Weihnachten – auch wenn sich das bei Euch etwas anders anfühlt als bei uns im winterlichen Ländle.
    FROHE WEIHNACHTEN !!!!
    wünschen Hardy und Claudia

    1. Hey Ihr Beiden, es ging wirklich schnell! Es freut uns sehr, dass Euch unsere Berichte gefallen. Wir hängen etwas hinterher mit der Aktualität aber arbeiten daran das wieder aufzuholen Natürlich hattet Ihr recht und es ist eigentlich immer etwas zu tun. Lieb Grüße in die winterliche Heimat und ein frohes Weihnachtsfest und dann nen guten Rutsch,
      Jessi & Frank

  2. Hi Jessi & Frank, während Ihr durch Neuseeland hüpft und surft, treibt in unseren Gärten schon alles aus, um hoffentlich nochmal bis zum echten Frühling unter Schnee zu verschwinden… Weihnachten in Oberbayern bei Frühlingswetter ! Ob der Platz für Euer Megatrampolin reicht, ich weiß es nicht. Wir sind bei Superschnee in den Bergen schon voll in der Skisaison und haben morgen die große „Ganserei“ vor uns. So it goes. Weihnachtsfesten in Neuseeland !? Also Frohe Weihnachten und eine weiterhin prächtige Reise ‍♀️‍♂️✈️ins Jahr 2018 ! Liebe Grüße von Euren Gartennachbarn, Norbert & Helga

    1. Hi , freuen uns sehr über eure Nachricht. oh nein nicht dass die ganzen Pflänzchen dann beim Frost wieder kaputt gehen! Haha, ja ob der Platz wohl ausreicht haben wir uns auch schon gefragt Gefestet haben wir auf Fiji und den Heiligen Abend auf einer kleinen Insel verbracht. Heute geht es weiter nach Sydney. Die Berichte dazu folgen natürlich bald.Frohe Weihnachten und genießt das Skifahrern hoffentlich bei Kaiserwetter und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr! Liebe Grüße Jessi & Frank

  3. Hallo, ihr Lieben, Eure Kommentare sind toll. Es kommt vor mir als wäre ich dabei. Auch Bekannten von mir, welche Euren Trip mit verfolgen, gefallen sie sehr. Ihr seid meine Frühstücks Lektüre!!!
    Bei mir ist Silvester 9 Uhr. Wo immer Ihr auch seid, Prosit Neujahr ,ich stoße s schon mal auf Euch an, Eure Euch Liebende Oma

  4. Ich warte darauf,daß es weiter geht!!Ihr seid wohl ziemlich im Rückstand mit Eurem Blog. Eure Postkarten waren schneller aber ich nehme an,daß Ihr so voller toller, wunderschöner Eindrücke seid um die Zeit mit Schreiben zu verbringen . Das Haus Eurer Gastgeber ist ja super. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht mit Eurem Trip. Toi, toi toi! Alles Liebe Oma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.